Beschäftigungsstabilisierung durch flankierende Hilfen für Haftentlassene sichern

F�rderer

B4 – Beschäftigungsstabilisierung

Integration des Handlungskonzeptes Case-Management in die Vollzugs- und Nachsorgeaktivitäten zur Ausbildungs- und Arbeitsmarktintegration von (ehemaligen) Gefangenen.

B4 knüpft unmittelbar an die Ergebnisse des Modellprojektes INA und der landesweiten Arbeitsgruppe „Übergangsmanagement“ sowie an die Integrationsstrategie der Bundesagentur für Arbeit an:

Beantragung/Gewährung von Leistungen zum Lebensunterhalt und Beratungsleistungen an der Schnittstelle von Strafvollzug und Freiheit; Abstimmung von Wiedereingliederungsplänen (Justiz) und Eingliederungsvereinbarungen (BA) im Sinne einer Beschäftigungsstabilisierung und zur Vermittlung flankierender Maßnahmen durch Nachsorgestellen, Bewährungshilfe, Jobcenter und weitere Akteure (Freie Straffälligenhilfe, soziale Dienste, Beratungsstellen usw.) mit einem besonderen Fokus auf den Problemlagen Sucht, Schulden und Wohnungslosigkeit.